Qualität und Geschwindigkeit sind die wichtigsten Kriterien für zielführende Kontakte zu den Medien.

Die Meldung ist aufregend, spannend und wahnsinnig aktuell – und dennoch interessiert sich kein Mensch für die jüngste Presseaussendung, das Echo in den Medien bleibt gleich null. Vor allem junge Unternehmen tun sich schwer damit, Aufmerksamkeit bei Journalistinnen und Journalisten zu erregen. Tröstlich ist für Start-ups immerhin die Tatsache, dass selbst Großkonzerne und spezialisierte Agenturen mit ihren PR-Maßnahmen bisweilen arg daneben liegen können. Damit ist bewiesen, dass es nicht nur am Budget liegen kann, sondern vor allem an der richtigen Strategie: „Wen informiere ich wann worüber?“, lautet die Kernfrage und schon das erste Wort darin ist das Wichtigste überhaupt: An wen sende ich meine Informationen? Wer wird sich dafür interessieren und kann damit etwas anfangen?

Datenbanktools auch für Start-Ups

In der Sportredaktion wird man mit der neuen Technologie für Windparks ebenso wenig für Begeisterung sorgen wie mit einem Fantasy-Roman in der Wissenschaftsredaktion – soviel ist klar. Weniger klar ist aber in den meisten Fällen, an wen ich mich mit meinen Informationen tatsächlich wenden kann. Nichts ist peinlicher und umständlicher, als ständig die falschen Ansprechpartner ausgewählt zu haben. Mittels Versuch und Irrtum, eine Mediendatenbank aufbauen zu wollen, ist wenig sinnvoll. Professioneller und zeitsparender ist es, auf bestehende Datenbanken zurückzugreifen, in denen die Kontakte in den Medien auf dem neuesten Stand gehalten werden und die auch einfach durchsucht werden können. Die gute Nachricht: Dafür braucht es keine Konzernbudgets, diese Datenbank-Tools sind auch für kleinere und jüngere Unternehmen leistbar. Eine wichtige Adresse auch für Start-Ups und Jungunternehmer ist die Journalistendatenbank der APA. APA

In diesem Zusammenhang spielen nicht nur die Qualität der Kontakte und jene der Informationen eine Rolle, auch Geschwindigkeit ist essentiell: Wer auf aktuelle Themen reagieren kann, hat große Chancen, sich im jeweiligen Bereich als Experte zu etablieren. Vor diesem Hintergrund ist es doppelt wichtig, die richtigen Kontakte in den Medien zu hegen und zu pflegen.